Newsletter

Der erste Newsletter des Kreisfeuerwehrverbandes Aschendorf-Hümmling e.V. steht zum Download bereit. Dafür gibt es nun ein eigenes Menü "Newsletter" im linken Menübaum. 

Ehrung für langjährige Kommandoarbeit und Neuwahl des Stellv. Gemeindebrandmeisters

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Rhede zog Gemeindebrandmeister Jens Niesmann Bilanz vom Geschäftsjahr 2023. Die 66 aktiven Kameraden arbeiteten in diesem Zeitraum 45 Einsätze ab. Besonders in Erinnerung blieben die Tage vom 26. bis 31. Dezember 2023, an denen 24 Kameraden beim Sandsäcke füllen in Sögel geholfen haben und zusätzlich bei Einsätzen in Nachbargemeinden unterstützt wurde. Im Einsatz- und Übungsdienst wurden insgesamt 2.755 ehrenamtliche Stunden geleistet, dies ist fast eine Verdoppelung zum Vorjahr (1.520 Stunden). Außerdem wurden Umzüge im Ort begleitet, eine Ferienpass-Aktion in den Sommerferien durchgeführt sowie Kindergarten- und Schulkinder zur Brandschutzerziehung ins Feuerwehrhaus eingeladen. Darüber hinaus sind auf Kreisebene Andreas Brak, Tobias Koop, Norbert Schütte und Stefan Thieke in der Technischen-Einsatzleitung, Kreisfeuerwehrbereitschaft bzw. als Kreisausbilder aktiv.

Der Bürgermeister der Gemeinde Rhede, Jens Willerding, bedankte sich für die ehrenamtlich geleistete Arbeit der Feuerwehr. Der ELW 1 befindet sich seinen Worten nach in der Ausschreibung. Beim erforderlichen Neubau des Feuerwehrhauses steht die Gemeinde in Verhandlungen für einen Grundstückskauf.

Aufgrund der erforderlichen Dienstzeit sowie bestandener Lehrgänge wurden Christina Brak zur Feuerwehrfrau, Jonas Brak und Fabian Kamphus zum Hauptfeuerwehrmann, sowie Dirk Janssen, Tobias Koop und Paul Puls jun. zum 1. Hauptfeuerwehrmann befördert. Den Dienstgrad des Löschmeisters hat nun Alexander Langen, Oberlöschmeister ist Stefan Thieke und Hauptlöschmeister Jens Niesmann. Nach 38 Jahren in der Einsatzabteilung wurde der ehemalige Gemeindebrandmeister Heiner Dickebohm in die Alters- und Ehrenabteilung verabschiedet.

Für langjährige Kommandoarbeit wurden Andreas Brak (17 Jahre Stellv. Gemeindebrandmeister) und Alois Schubert (16 Jahre Atemschutzgerätewart) vom Stellv. Abschnittsleiter Nord Martin Pülsken mit der silbernen Ehrennadel des KFV Aschendorf-Hümmling geehrt.

Die Mitglieder der Feuerwehr Rhede haben auf der diesjährigen Versammlung auch einen neuen Stellv. Gemeindebrandmeister gewählt, da Andreas Brak dieses Amt nach 17 Jahren abgeben möchte. In geheimer Wahl wurde Nils Marsmann-Schimansky mit großer Mehrheit von den Anwesenden bestimmt. Der Neugewählte muss noch durch den Rat der Gemeinde Rhede ernannt werden.

Von links Martin Pülsken, Andreas Brak, Jens Niesmann, Christina Brak, Tobias Koop, Fabian Kamphus, Dirk Janssen, Alexander Langen, Jonas Brak, Alois Schubert, Bürgermeister Jens Willerding und Stefan Thieke.

Neue Jugendfeuerwehr in Börger offiziell gegründet

Gruppe mit zwölf Mädchen und Jungen bereits aktiv

Börger. „Früh übt sich, was ein Meister werden will“, mit diesen Worten eröffnete Ortsbrandmeister Jens Poltrock die Gründungsfeier der 32. Jugendfeuerwehr im Emsland. Neben zahlreichen Ehrengästen begrüßte Poltrock auch die zwölf neuen Mitglieder der Jugendfeuerwehr samt Eltern im Feuerwehrhaus Börger.

Nachdem sich die Freiwillige Feuerwehr im Oktober 2022 dazu entschloss eine Jugendfeuerwehr zu gründen, wurde Friedhelm Kröger als Jugendfeuerwehrwart und Tobias Wöste als sein Stellvertreter gewählt. Kreisjugendfeuerwehrwart Klaus Smit, sowie die Jugendfeuerwehrführungen aus Sögel und Hilkenbrook besuchten die Feuerwehr Börger mehrmals, um beim Aufbau der Jugendfeuerwehr mit ihrer Erfahrung zu helfen. Ein motiviertes Team, um insgesamt zehn Betreuer, kümmern sich nun seit einigen Monaten um die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr Börger, die aus der Feuerwehr nicht mehr wegzudenken sind. Schon im letzten Sommer durften sie während der Ferienpassaktion oder während der Feuerwehrwettkämpfe mit der Freiwilligen Feuerwehr Surwold ihr Können unter Beweis stellen.

Viele Vertreter der Politik, Verwaltung, der Kreisjugendfeuerwehr und Feuerwehrführung sowie der benachbarten Jugendfeuerwehren aus Sögel, Hilkenbrook und Papenburg gratulierten und waren begeistert von dem, was innerhalb der Wehr aufgebaut worden ist.

Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr zeigten auch anlässlich der Gründungsfeier ihr Können und das Erlernte und bauten erfolgreich einen Löschangriff auf. Der Jugendfeuerwehrwart Friedhelm Kröger bedankte sich nach der Veranstaltung bei den Eltern, der Samtgemeinde für die Bereitstellung der Ausrüstung und bei dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Börger, die den Wimpel der Jugendfeuerwehr gesponsort hatte.

Bild1. Vertreter aus Politik, Feuerwehr und Jugendfeuerwehr feierten die Gründung der 32. Jugendfeuerwehr im Emsland in Börger.

Feuerwehr Heede leistete 5430 Stunden im Jahr 2023 - Beförderungen für verdiente Einsatzkräfte

– Reiner Wegmann weitere 6 Jahre Ortsbrandmeister in Heede

Heede. Ortsbrandmeister Reiner Wegmann resümierte in seinem Jahresbericht auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der Feuerwehr Heede. Im Jahr 2023 wurden die Ehrenamtlichen insgesamt zu 64 Einsätzen gerufen. Diese teilten sich in 19 Brandeinsätzen, 35 Hilfeleistungen und 6 Fehlalarmen sowie 4 Brandsicherheitswachen auf. So wurden insgesamt mit Ausbildung und Dienstabenden knapp 5430 Stunden absolviert. Aktuell gehören 62 Angehörige der Feuerwehr an, davon 53 in der aktiven Einsatzabteilung die ihren Dienst in der Stützpunktfeuerwehr Heede ausüben, welche Wegmann seinen besonderen Dank aussprach. Der Neubau des hochmodernen Feuerwehrhauses an der Dersumerstraße ist in den letzten Zügen, sodass diese Dienstversammlung ganz sicher die letzte im alten Feuerwehrhaus ist, fuhr Wegmann fort. Der Umzug in die neuen Räumlichkeiten erfolgt in Kürze. Das Feuerwehr in Heede mehr als nur Retten, Bergen, Löschen, Schützen ist, hat man auch im Jahr 2023 wiedermal gesehen. So wurde unter anderem der jährliche Nikolaustag, Brandschutzerziehungen sowie ein Tag der offenen Tür im Zuge der Ferienpassaktion durchgeführt. Hierzu dankte Wegmann abschließend allen Kameraden für den Einsatz.

Veränderungen im Ortskommando

Turnusgemäß fanden diverse Wahlen im Ortskommando statt. Ortsbrandmeister Reiner Wegmann hat einstimmig das Vertrauen seiner Kameraden für weitere 6 Jahre bekommen. Thomas Rösing übernimmt die Funktion des Sicherheitsbeauftragten von Björn Abeln. Hermann Ahrens übergibt das Amt des Kassenwarts nach mehreren Jahrzehnten an Björn Abeln. Ralf Schlömer als Gerätewart sowie Klaus von Hebel als Beisitzer wurden einstimmig wiedergewählt.

Daniel Bölscher übernimmt die Funktion des stellvertretenden Gruppenführers von Johannes Schnieders. Timo Ganseforth übt nunmehr die Aufgabe des Drohnenwarts aus. Dieses hatte bisher Björn Abeln inne. Daniel Bölscher übernimmt die Aufgabe des Festausschusses von Stefan Bölscher. Die beiden Fahnenträger Georg Pelster und Wilhelm Pelster wurden einstimmig wiedergewählt. Abschließend wurde Hermann Ahrens besonders für seine Jahrzehnte lange Tätigkeit als Kassenwart mit einem Präsent bedacht.

Beförderte, Gewählte und Ehrende: Ralf Schlömer, Markus Brand, Jona Abels, Stephan Kässens, Daniel Bölscher, Dominik Reis, Thomas Rösing, Ansgar Meyer, Hermann Ahrens, Wilhelm Pelster, Georg Pelster, Barbara Sobietzki, stv. OrtsBm Clemens Soring, Timo Ganseforth, OrsBm Reiner Wegmann, stv. GBM Jens Sievers

Weiterlesen ...

Einsatzrekord bei der Feuerwehr Dersum im Jahr 2023 – Schlangenfunde und Hochwasser blieben in Erinnerung -

Jsie. Dersum. Anlässlich der diesjährigen Mitgliederversammlung im Feuerwehrhaus Dersum zog Ortsbrandmeister Marcel Brümmer Bilanz. In seinem Jahresrückblick verwies Brümmer auf insgesamt 80 Einsätze. Dieses sei ein Plus von 42 im Gegensatz zum Jahr 2022 fuhr Brümmer fort. Viele Einsätze seien auf die Schlangenfunde im Sommer in Hasselbrock sowie auf die Hochwasserlage zum Jahreswechsel zurückzuführen. Mit den Dienstveranstaltungen sowie Lehrgängen leisteten die Ehrenamtlichen knapp 6121 Stunden zum Wohle der Bevölkerung. Besonders der Gebäudebrand in Neudersum, die vielfachen Schlangenfunde mit dem hohen medialen Interesse sowie die angespannte Hochwasserlage zum Jahresende blieben in Erinnerung. Ein großer Dank galt der Samtgemeinde Dörpen für die Neuanschaffungen im vergangenen Jahr. So konnten unter Anderem für die Feuerwehren Dersum und Dörpen ein Faltbehälter mit 5000 Liter Fassungsvermögen als Puffer für Großbrände angeschafft werden.

Turnusgemäß wurde die Wahl des Kassenprüfers vollzogen. Einstimmig gewählt wurde Hans-Hermann Santen, der die Funktion von Thorsten Koop übernimmt.

Bild des aktuellen Ortskommandos von links: Bürgermeister Hermann Cossmann , Hans-Hermann Santen, Jan Koch, Hermann Bögemann, Frank Cossmann, Henrik von Ohr, Abschnittleiter Hans-Bernd Ahlers, Joachim Wilholt, Ortsbrandmeister Marcel Brümmer, stv. Ortsbrandmeister Hermann Hackmann, Christian Remke, Arne Hackmann, Thorsten Koop, Timo Ahlers, Gemeindebrandmeister Gerd Gruber

Weiterlesen ...

244 Einsätze - Feuerwehr Untenende berichtet über arbeitsreiches Jahr

Ein arbeitsreiches Jahr bescheinigt sich die Feuerwehr Papenburg Untenende: Bei ihrer Jahresdienstversammlung zogen Ortsbrandmeister Torsten Meyer und seine Stellvertreter Marcus Reschke und Michael Schütte Bilanz: „Rund fünf Einsätze pro Woche haben wir im vergangenen Jahr absolviert“, insbesondere zahlreiche Brandmeldeanlagen (87 Einsätze) aber auch viele unwetterbedingte Einsätze (47) hätten die Zahlen im vergangenen Jahr in die Höhe getrieben.

In Erinnerung blieben aber auch schwere Verkehrsunfälle, der Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes im Ortsteil Bokel sowie ein Großfeuer im Ortsteil Aschendorf.

Großes Lob bekamen die 60 aktiven Einsatzkräfte von der Politik: Bürgermeisterin Vanessa Gattung (SPD) betonte in ihrer Ansprache, wie unverzichtbar das ehrenamtliche Engagement der Feuerwehr für das gesellschaftliche Leben in der Stadt ist. Auch die überörtlichen Einsätze unterstrich Gattung. So sei insbesondere auch die Unterstützung der Kreisfeuerwehrbereitschaft beim Hochwasser Ende des vergangenen Jahres zu nennen.

So konnte auch Kreisbrandmeister Holger Dyckhoff (Meppen) bestätigen, dass die Papenburger Feuerwehr gut aufgestellt sei und innerhalb der Kreisfeuerwehr wichtige Aufgaben übernehme.

Nach erfolgreicher Teilnahme am entsprechenden Lehrgang wurde Anton Köchling zum Feuerwehrmann ernannt.

 

Nils Berlage (Ordnungsamt), Vanessa Gattung (Bürgermeisterin), Holger Dyckhoff (Kreisbrandmeister), Torsten Meyer (Ortsbrandmeister), Marcus Reschke (stellvertretender Ortsbrandmeister), Anton Köchling (ernannter Feuerwehrmann), Georg Kruth (Stadtbrandmeister), Matthias Heyen (Geschäftsbereichtsleiter Bürgerdienste), Martin Pülsken (stellvertretender Brandschutzabschnittsleiter), Michael Schütte (stellvertretender Ortsbrandmeister), Arne Groeneveld (Leiter Ordnungsamt)

Ehrungen und Beförderungen bei der Freiwilligen Feuerwehr Surwold

Geburtstag zwischen Sandsäcken und Hochwasser

Surwold. Mit über 100 anwesenden Gästen feierte die Feuerwehr Surwold auch in diesem Jahr ihr traditionelles Winterfest. Ortsbrandmeister Ulrich Kordes durfte neben den Kameradinnen und Kameraden der Surwolder Feuerwehr auch Gäste aus Politik und Verwaltung, der Kreisfeuerwehrführung sowie eine Abordnung der Kameraden aus Börger willkommen heißen.

Gleich zu Beginn der Veranstaltung rief Kordes zu einer Gedenkminute auf. Zwei Trauerfälle hatten das Jahr 2023 der Feuerwehr Surwold überschattet. Im Sommer verstarb Magret Freimuth, die Frau unseres Feuerwehrkameraden Alfred Freimuth. Vergangenen Herbst dann unser langjähriger Kamerad Hermann Walker im Alter von nur 58 Jahren. Beide bleiben der Feuerwehr unvergessen, erklärte der Surwolder Ortsbrandmeister.

Die Feuerwehr Surwold wurde, so den Ausführungen von Herrn Kordes zur Folge, im Jahre 2023 sowohl innerhalb der Gemeindegrenzen, als auch darüber hinaus gefordert. Garagenbrand im Ortsteil Börgerwald, Brand eines Maststalls in Breddenberg oder Großbrände in Papenburg und Neubörger blieben dem Ortsbrandmeister besonders in Erinnerung. Stürme und nicht zuletzt die Hochwassersituation zum Jahreswechsel bescherten den Einsatzkräften jede Menge Arbeit. „Jeder kennt bestimmt Jemanden, der sich über Wasser im Keller freuen durfte. Es gab aber auch deutlich schwerwiegendere Hochwassersituationen´´, führte der Surwolder Brandmeister aus. Insgesamt 64 Kameraden und Kameradinnen der Feuerwehr Surwold unterstützten im Zuge der Kreisfeuerwehrbereitschaft Emsland Nord an verschiedenen Tagen beim Befüllen von Sandsäcken. Darüber hinaus unterstützte die Feuerwehr Surwold in der Samtgemeinde Dörpen. Hier galt es Kordes zur Folge, eine Zugangsstraße in die an der Ems gelegenen Gemeinde Steinbild zu halten und wenige Stunden später einen Deich am Küstenkanal zu schützen.

Auch die geladenen Gäste richteten einige Grußworte an die Kameraden. Bernhard Düvel, überbrachte Grüße im Namen der Verwaltung und des Rates der Samtgemeinde Nordhümmling. Er dankte allen Feuerwehrmitgliedern für die geleistete Arbeit und die Zeit, welche für Aus- und Weiterbildung aufgebracht wurde.

Henning Jansen, überbrachte Grüße der Gemeinde Surwold. Er zeigte sich beeindruckt von der Ausstattung der Wehr und verwies auf den sehr guten Ausbildungsstand der Feuerwehrangehörigen. ,,Wenn ich mich hier so umsehe, haben wir in der Surwolder Feuerwehr keine Nachwuchsprobleme“, führte Jansen weiter aus.

Die Beförderten und Geehrten zusammen mit den Führungskräften der Feuerwehr

Weiterlesen ...

50 Einsätze für die Feuerwehr Kluse-Ahlen im Jahr 2023

– Veränderungen im Ortskommando – Führungsduo erneut für weitere 6 Jahre im Amt bestätigt

Kluse. Anlässlich der diesjährigen Mitgliederversammlung im Feuerwehrhaus Kluse-Ahlen zog Ortsbrandmeister Frank Düthmann Bilanz. In seinem Jahresrückblick für 2023 verwies Düthmann auf insgesamt 55 Einsätze, die sich in 12 Brandeinsätzen und 43 technische Hilfeleistungen aufteilten. Mit den 26 Dienstabenden leisteten die Ehrenamtlichen knapp 4860 Stunden zum Wohle der Bevölkerung. Besonders blieben die beiden Großbrände in Neubörger sowie der kräftezerrende Einsatz während des Hochwassers im Gedächtnis, indem die Feuerwehr Kluse über eine Woche pausenlos im Einsatz war. Düthmann dankte allen für den großartigen Einsatz.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Mitgliederversammlung standen die Wahlen. Die Funktion des Atemschutzgerätewart von Michael Sabelhaus, der aus persönlichen Gründen nicht für eine erneute Kandidatur zur Verfügung stand, übernimmt nun Marcel Kasprzyk. Die Aufgabe des stellvertretenden Atemschutzgerätewartes übernimmt fortan Rene Schmunkamp. Beide wurden einstimmig von der Versammlung gewählt. Zur Wiederwahl standen Jan Oldiges (Gerätewart), Kevin Hilling (stv. Gerätewart), Stefan Tranel (Gruppenführer), Thomas Raming (stv. Gruppenführer), Andre Demmelhuber (Schriftführer). Alle wurden auch hier einstimmig wiedergewählt.

Ortsbrandmeister Frank Düthmann sowie sein Stellvertreter Andreas Stricker erhielten von der Versammlung das Vertrauen für weitere 6 Jahre. Beide erhielten den einstimmigen Zuspruch der Versammlung.

Bild: von links: Bürgermeister Hermann Borchers, Rene Schmunkamp, Michael Sabelhaus, Ortsbrandmeister Frank Düthmann, Andre Demmelhuber, stv. Ortsbrandmeister Andreas Stricker, Stefan Tranel, Marcel Kasprzyk, Kevin Hilling, Jan Oldiges, stv. Gemeindebrandmeister Jens Sievers, Samtgemeindebürgermeister Hermann Wocken

Weiterlesen ...

Führungswechsel in der Feuerwehr Berßen:

Heiner Kathmann und Hendrik Heller übernehmen die Leitung

Von Lambert Brand

Berßen. In der Freiwilligen Feuerwehr Berßen wurde ein Führungswechsel vollzogen: Der bisherige Ortsbrandmeister Michael Wolken verzichtete nach 24-jähriger Leitungsarbeit auf eine Wiederwahl. Sein Stellvertreter Uwe Herbers stellte sein Amt, das er mit einer Periode Unterbrechung seit 2004 ausgeübt hatte, ebenfalls zur Verfügung. Samtgemeindebürgermeister Frank Klaß (SG Sögel) ernannte Heiner Kathmann zum neuen Ortsbrandmeister und Hendrik Heller zu seinem Vertreter.

SG-Bürgermeister Klaß würdigte ebenso wie der Groß Berßener Bürgermeister Reinhard Kurlemann, der auch im Namen seiner Amtskollegen aus den Gemeinden Klein Berßen, Groß Berßen und Stavern sprach, die erfolgreiche Arbeit der beiden scheidenden Führungskräfte im Rahmen des jährlichen Feuerwehrfestes. Sie hätten zum erfolgreichen Aufbau- und Ausbau der schlagkräftigen Wehr Berßen beigetragen. Klaß wies darauf hin, dass Michael Wolken seit 35 Jahren und Uwe Herbers seit 33 Jahre aktive Feuerwehrmänner seien und auch weiterhin der Ortswehr zur Verfügung stehen. Den Ehefrauen Birgit Wolken und Silvia Herbers gebühre ebenso wie allen Partnerinnen und Partnern der Berßener Feuerwehrleute Dank und Anerkennung dafür, dass sie den ehrenamtlichen Feuerwehrleuten stets den Rücken freihalten würden, auch wenn deren Arbeit nicht immer gefahrlos verlaufe.

„Wir treten in große Fußstapfen“, sagte Berßens neuer Ortsbrandmeister Heiner Kathmann. Er und sein Vertreter Hendrik Heller freuten sich über die starke Unterstützung der aktiven Feuerwehrleute und der Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung und dass die beiden Vorgänger weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung stehen.

Ehrung für besondere Leistung: Ralf Nieters (4. v.l.), Michael Wolken (5.v.l.), Detlev Dühnen (7.v.l.), Uwe Herbers (7.v.l.) wurden mit einer Ehrennadel ausgezeichnet. Unser Foto zeigt die Geehrten zusammen mit ihren Partnerinnen sowie (von links) Achim Will, Holger Dyckhoff, Heiner Kathmann, Martin Pülsken und Hendrik Heller.

Weiterlesen ...

Termine

Keine Termine

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.