Anne und Helmut Kröger starten beim Baltic Sea Circle Adventure Circle

Auch wenn der Volvo-Kombi über ein überdurchschnittliches Platzangebot verfügt, müssen sich die beiden Rallyeteilnehmer gut überlegen , was sie mitnehmen. „Es wird minimalistisch sein“, erklärt Anne Kröger. Neben einem kleinen Zelt und einer bescheidenden  Campinggrundausstattung wird man nur wenig Gepäck mitnehmen können. Geplant ist, überwiegend im Freien zu übernachten. Es ist allerdings auch erlaubt, mal ein Hotel in Anspruch zu nehmen, was allerdings nicht so günstig ist für das Punktekonto.

Helmut Kröger, hier bei der Öl-Kontrolle per Peilstab, hält als gelernter KFZ-Meister den Volvo in Schuss.Foto: Lambert Brand

Diese Aktion steht unter der Auflage einer verpflichtenden Spendenaktion mit einer zu erreichenden Mindestsumme für eine gemeinnützige Institution. „Erst mit einer erfolgreichen Spendenaktion darf gestartet werden“, erzählt das reiselustige Ehepaar. Krögers entschieden sich, den Erlös der Aktion dem Förderverein der Feuerwehr Börger zu spenden. Dieses Vorhaben wurde durch die zufällig ausgeloste Startnummer bestärkt. Denn diese lautet passend zur Spendenaktion: 112.  

Zur Feuerwehr unterhalten Krögers eine enge Beziehung. „Sie ist einer der wichtigsten ehrenamtlichen Einrichtungen hier im Ort“, betonten beide. Helmuts  Brüder Michael und Friedhelm Kröger sind aktive Kameraden in der Wehr. Friedhelm ist zuständig für die Brandschutzerziehung- und Unterweisung im  Kindergarten und in den Schulen in Börger. Damit dieser wichtige Aufgabenbereich weiter ausgebaut werden kann, ist nach Angaben des neugewählten Ortsbrandmeisters Martin Klaas die kostenaufwendige  Anschaffung von Unterrichts- und Demonstrationsmaterialien über den Förderverein erforderlich. Dafür könne man die Spenden sehr gut gebrauchen, ergänzte Fördervereinsvorsitzender Lückenjans. Klaas und Lückenjans sind den Eheleuten Kröger sehr dankbar für die Aktion und freuen sich, dass bereits mehrere Spender ihre Unterstützung signalisiert haben.

Anhand des umfangreichen Kartenmaterials erklärten Anne (links) und Helmut Kröger (rechts) den Feuerwehrleuten Martin Klaas, Heinz Lückenjans und Andreas Albers (von links) die Fahrtroute durch die nordischen Länder vor. Foto: Lambert Brand

Der Ablauf sieht nach Angeben von Pressewart Andreas Albers so aus: Es wird für jede Spende von Unternehmen, Gewerbetreibenden  und Institutionen ein Werbeaufkleber in A5-Größe erstellt und damit das Rallye-Fahrzeug beklebt. Gerne würden auch Spenden von Privatleuten entgegengenommen. Die Möglichkeit zur Ausstellung einer Spendenquittung sei vorhanden. Dafür und für Auskünfte stehe der Vorsitzende des Feuerwehrfördervereins Gemeindebrandmeister Heinz Lückenjans (Telefonnummer: 01629060523) zur Verfügung. Die digitalen druckfertigen Werbelogos können an die E-Mail-Adresse des Feuerwehrfördervereins Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gesandt werden. Das Spendenkonto IBAN DE46280697060014194101 hat die Feuerwehr Börger auf ihren Facebook- und Instagram-Accounts sowie auf der Internetseite des Kreisfeuerwehrverbandes Aschendorf-Hümmling (http://www.kfv-asd-huemmling.de/ ) veröffentlicht. Auch Paypal kommt in Frage.

Die Feuerwehr wird während der Rallye regelmäßig von Anne und Helmut mit Bildmaterial von der Reise versorgt werden, sodass man über die sozialen Medien die Spender und Interessierte daran teilhaben lassen kann. Weiterhin ist angedacht, dass das Rallyefahrzeug nach der Rückkehr auf den nächsten Veranstaltungen der Feuerwehr vorzustellen.

Im Interesse der Umwelt wurde auch an den grünen Fußabdruck gedacht. Anne und Helmut Kröger haben bereits für 10.000 km ein Waldbauprojekt über die „Klima-Kollekte“, einem kirchlichen Kompensationsfonds, unterstützt, sodass die gefahrenen Kilometer mehr als ausgeglichen würden.

Termine

Keine Termine
  • Aktualisierung: Sonntag 07 August 2022, 17:43:40.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.